Soziales trifft Kunst und Kultur und Fachvorträge

Seit 2008 öffnet unser Verein seine Pforten für Kunst und Kultur. Im Rahmen unserer Reihe Soziales trifft Kunst und Kultur finden nahezu ganzjährig etwa drei bis vier Ausstellungen mit jeweils einem Fachvortrag in unseren Räumlichkeiten statt.

Diese besondere Form der Öffentlichkeitsarbeit eignet sich besonders dazu, um Unbekanntes bekannter zu machen und um Fremdes besser zu verstehen. Außerdem sollen die Arbeitsgebiete des Vereins in der Öffentlichkeit präsentiert werden und das Interesse an den bedürftigen Menschen, die vom H-TEAM e.V. betreut werden, geweckt werden. Unsere Veranstaltungen bieten somit großes Potential, Verschiedenartiges zusammen zu bringen und ein deutliches Zeichen gegen Vorurteile und Unwissenheit zu setzen.

Sprungbrett für Künstler und Soziale Sensibilisierung – Ziele von Soziales trifft Kunst und Kultur

Wichtig ist uns vor allem, unseren bedürftigen Klienten regelmäßig ein Sprungbrett zu bieten, IHRE Kunst zu zeigen. Ebenfalls möchten wir eine Hilfe zur Teilnahme am Leben in der Gemeinschaft leisten, wie etwa durch das Schließen neuer Kontakte. Beispielsweise wollen wir mit unserer jährlichen Weihnachtsausstellung regelmäßig ein gemeinsames Fest mit unseren Klienten feiern. Für sie ist dies eine große Abwechslung im sonst meist tristen Alltag. Es ist uns hierbei ein wichtiges Anliegen, diesen Menschen ein besonderes Ereignis zu bieten.

Des Weiteren geht es mit unserem Engagement auch darum, regelmäßig auf soziale Themen aufmerksam zu machen. Dadurch wollen wir die durch Armut und Ausgrenzung geprägten Lebenswelten einer breiteren Öffentlichkeit näherbringen. Zudem soll die Gesellschaft dafür sensibilisiert werden, was es bedeutet, in schwierigen sozialen Verhältnissen am Rande der Gesellschaft zu leben. Getreu dem Motto „Annäherung statt Ausgrenzung“ hoffen wir, mit diesem Engagement dazu beizutragen, dass die Scheu vor dem vermeintlich Fremden überwunden wird. Über Soziales trifft Kunst und Kultur treten wir somit in einen Dialog mit verschiedenen gesellschaftlichen Gruppierungen, zu denen sonst ein Zugang nicht gegeben wäre.

Beispiele für Veranstaltungen aus der Reihe Soziales trifft Kunst und Kultur
  • „Tibet Today“: Fotoausstellung mit spektakulären Aufnahmen Tibets von Tenzin Project
  • „Das Archiv meiner entsorgten Dinge“: Fotografien Franz Xaver Donaubauer und einer Videoinstallation von Barbara Donaubauer
  • Opern-Benefizkonzert mit Sopranistin Liliana Stan der Reyes und Pianist Arcadie Triboi
  • Fachvortrag „Erben – Vererben – Enterben – Testament“ von Rechtsanwalt Philipp Rumler
  • Fachvortrag „Woher weiß ich, was wirklich wichtig ist?” von Sinan von Stietencron

 

Ihre Unterstützung ist gefragt!

Um möglichst viele Menschen zu erreichen, ist der Eintritt für alle unsere Veranstaltungen frei. Da sich die Reihe somit ausschließlich durch Spenden finanziert, sind wir auf Ihre Unterstützung dringend angewiesen. Unter anderem sind Bilderrahmen für die Künstler, Ausstellungskataloge, die Erstellung von Einladungskarten und Plakaten, der Transport und die Hängung der Bilder und noch viele weitere Dinge zu finanzieren.

Einladungskarte Tenzin Project – Soziales trifft Kunst und Kultur

Jede Spende hilft uns, Soziales trifft Kunst und Kultur finanziell abzusichern und langfristig aufrecht zu erhalten. Im Namen unserer bedürftigen Klienten danken wir Ihnen daher für Ihre Unterstützung für dieses ausgesprochen einmalige Angebot in München.

Unsere aktuellen Veranstaltungen finden Sie hier.