Soforthilfefonds für Menschen in Not

Um schnell und ohne Zeitverlust helfen zu können, hat der H-TEAM e.V. 2008 einen Soforthilfefonds für Menschen in Not eingerichtet. Mit Hilfe dieses Fonds können unsere Mitarbeiter – ohne auf Genehmigungen warten zu müssen – sofort mit der Hilfe beginnen. Etwaige Risiken werden durch den Fonds gedeckt. Der Fonds verschafft uns in unserer Arbeit wesentlich mehr Handlungs-Spielraum. Dieser kommt vor allem den Menschen in Not, die auf unsere Hilfe dringend angewiesen sind, zu Gute.

 Unser Soforthilfefonds vereint vielfältige Vorteile!
  • Wir können schneller Hilfe leisten. „Schnelle Hilfe ist doppelte Hilfe“!
  • Wichtige Krisenintervention!
  • Schnelle Hilfe hilft, Geld zu sparen!
  • Ihre Spende ist eine dauerhafte Spende, jeder Euro hilft mehrmals!
  • Menschen (Münchner) helfen Menschen (Münchnern)!

Unser Prinzip lautet schnelle Hilfe. Das heißt, wir versuchen, so schnell wie möglich, die notwendigen Schritte einzuleiten und mit den Betroffenen die Veränderung anzugehen. Der Soforthilfefonds ermöglicht es uns, sofort mit der Hilfe loszulegen, anstatt auf langwierige Bescheide von Behörden warten zu müssen. Und das Beste: Ihr Geld hilft mehr als nur einmal. Werden die Kosten von der Behörde anschließend genehmigt, fließt das verauslagte Geld zurück in den Soforthilfefonds und steht für den nächsten Einsatz wieder zur Verfügung. Wir haben damit ein wirkungsvolles Instrument geschaffen, das ohne großen Verwaltungsaufwand sehr schnell zu Entscheidungen und Hilfe für die Betroffenen führt.

Soforthilfefonds für Menschen in Not

Soforthilfefonds für Menschen in Not | Bild von Pixabay

Der Soforthilfefonds für Menschen in Not hilft direkt und ohne Abzüge bei unseren Einsätzen bei den Betroffenen. Ihre Spende kommt direkt bei den Hilfesuchenden an.

Es entstehen keine zusätzlichen Verwaltungskosten bei der Verwendung Ihrer Spende. Ihre Spende kommt zu 100 Prozent dem Fonds zugute und wird ohne Abzüge für die Arbeit mit Menschen verwendet. Menschen, die ohne unsere schnelle Hilfe beispielsweise obdachlos würden oder in einem Heim untergebracht werden müssten. Wir helfen Menschen in Not! Dafür benötigen wir Ihre Unterstützung. Deshalb gilt unser besonderer Dank Ihrer Spende.

Wie unser Soforthilfefonds für Menschen in Not funktioniert und warum er so wichtig für unsere Arbeit ist, zeigen die folgenden Beispiele:
  1. Herr M hat Anspruch auf Sozialhilfe, jedoch bleiben die Zahlungen des Sozialhilfeträgers aus. Damit der Lebensunterhalt zur Überbrückung bestritten werden kann, springt der Soforthilfefonds ein. Sobald die Leistungen auf dem Konto von Herrn M. eingehen, wird das Darlehen zurückgezahlt.
  1. Frau O ist psychisch krank und dringend angewiesen auf das betreute Einzelwohnen für psychisch Kranke. Der Antrag auf Kostenübernahme wird beim Sozialhilfeträger gestellt. Es ist jedoch unverzüglich Hilfe erforderlich. Da die Bearbeitung der Kostengenehmigung etwa drei Monate dauert, bittet uns Frau O, sofort mit den Einsätzen zu starten. Dazu belegt sie uns unter anderem die Antragstellung beim Sozialhilfeträger. Über die Absicherung des Soforthilfefonds gehen wir darlehensweise in Vorleistung. Sobald die Kostengenehmigung bei uns eingeht, erfolgt eine Rückerstattung in den Fonds.
  1. Uns erreicht ein Anruf vom Sozialbürgerhaus: Ein alleinstehender Mann kommt in seiner Wohnung nicht mehr klar. Die Nachbarn haben sich über ihn beim Vermieter beschwert, da es sehr streng aus seiner Wohnung riecht. Der Vermieter hat bereits mehrere Versuche der Kontaktaufnahme unternommen. Dies hat allerdings nicht geklappt. Daher wurde inzwischen die Kündigung der Wohnung wegen mietwidrigen Verhaltens ausgesprochen. Ohne schnelle Hilfe wird der Mann seine Wohnung verlieren und obdachlos werden. Um dies zu verhindern soll der H-TEAM e.V. helfen. Wir fahren hin, werden vom Mieter eingelassen und erstellen einen Kostenvoranschlag sowie einen vorläufigen Zeit- und Hilfeplan. Normalerweise beginnt ab jetzt das Warten auf die Zustimmung des Kostenträgers. Diese Zustimmung erhalten wir in aller Regel nicht schneller als acht Wochen, oft dauert es noch länger. In dieser Zeit verschlechtert sich oft der Zustand der Wohnung und des Bewohners noch weiter. Unser Soforthilfefonds verschafft Abhilfe.