SOZIALES & KUNST

Seit 2008 bietet der H-TEAM e.V. mit der Reihe Soziales trifft Kunst und Kultur armen Künstlern und Klienten, die über Kunst einen Weg zurück in die Gesellschaft gefunden haben, eine Plattform, um IHRE Kunst zeigen zu können. Dabei stellen wir die Räumlichkeiten, die Technik und die Öffentlichkeitsarbeit für die jeweilige Ausstellung zur Verfügung. Für viele Künstler ist damit in den letzten Jahres ein Traum in Erfüllung gegangen, weil sie ihre Kunst zeigen konnten. Die Vernissagen werden immer mit einer kurzen Einführung zur gezeigten Kunst, mit Musik und Verpflegung durchgeführt. Sie sind zu einem wichtigen Treffpunkt für Künstler, für Betroffene und für Gäste aus dem Stadtviertel und weit darüber hinaus geworden.

Die Reihe hat Vorbildcharakter. Sie ist originell und bietet der Kreativität einen großen Spielraum. Sie ist gemeinschaftlich, weil das Miteinander im Fokus steht und viele Menschen vom Projekt profitieren. Außerdem ist sie nachhaltig, weil sie kontinuierlich und regelmäßig stattfindet. Jährlich finden vier Ausstellungen mit einer Dauer von jeweils 2 bis 3 Monaten statt. Neben der Vernissage wird auch je ein auf die Ausstellung bezogener Fachvortrag angeboten. Mit unserer November-/Dezember-Ausstellung verbinden wir ein großes Fest für alle Beschäftigten und alle Klienten unseres Vereins. Fast alle Preise sind bei der stattfindenden Tombola Gewinne und zaubern vielen ein Lachen ins Gesicht. Schließlich ist es ein Miteinander von Klienten, Ehrenamtlichen, engagierten Mitarbeitern, Referenten und vielen Gästen.

 

Ziele von Soziales trifft Kunst und Kultur

Wichtig ist uns vor allem, unseren bedürftigen Klienten regelmäßig ein Sprungbrett zu bieten, IHRE Kunst zu zeigen. Ebenfalls möchten wir eine Hilfe zur Teilnahme am Leben in der Gemeinschaft leisten, wie etwa durch das Schließen neuer Kontakte. Beispielsweise wollen wir mit unserer jährlichen Weihnachtsausstellung regelmäßig ein gemeinsames Fest mit unseren Klienten feiern. Für sie ist dies eine große Abwechslung im sonst meist tristen Alltag. Es ist uns hierbei ein wichtiges Anliegen, diesen Menschen ein besonderes Ereignis zu bieten.

Des Weiteren geht es mit unserem Engagement auch darum, regelmäßig auf soziale Themen aufmerksam zu machen. Dadurch wollen wir die durch Armut und Ausgrenzung geprägten Lebenswelten einer breiteren Öffentlichkeit näherbringen. Zudem soll die Gesellschaft dafür sensibilisiert werden, was es bedeutet, in schwierigen sozialen Verhältnissen am Rande der Gesellschaft zu leben. Getreu dem Motto Annäherung statt Ausgrenzung hoffen wir, mit diesem Engagement dazu beizutragen, dass die Scheu vor dem vermeintlich Fremden überwunden wird. Über Soziales trifft Kunst und Kultur treten wir somit in einen Dialog mit verschiedenen gesellschaftlichen Gruppierungen, zu denen sonst ein Zugang nicht gegeben wäre.

 

Unser aktuellen und kommenden Veranstaltungen…

Hier lang!

 

Vergangene Veranstaltungen der Reihe Soziales trifft Kunst und Kultur


Hinweis: Viele unserer Veranstaltungen finden in Kooperation mit dem Paul Klinger Künstlersozialwerk statt. Bei Fragen zum Thema Unterstützung für Künstlerinnen und Künstler können sich Interessierte an diesen Verein wenden.

Folgen Sie uns auch auf Instagram! h_team_e_v