Entschuldungsfonds

Fallbeispiel Entschuldungsfonds

Mandant R., Juli 2017

R., 79 Jahre, ehemaliger Taxifahrer, deutsch, ledig und allein lebend hatte insgesamt Schulden in Höhe von 37.000,- € bei insgesamt 4 Gläubigern. Er lebt von seiner Rente in Höhe von 1.123,42 €, die zu Beginn der Beratung gepfändet war. Ebenfalls lag eine Kontopfändung vor. Nachdem es vor dem Zeitpunkt 1.7.2017 war, war die Freigrenze für die Kontopfändung 1.073,- € (ab 1.7.17 beträgt sie 1.133,- €), d.h. er war geringfügig pfändbar.

Bei Gläubiger A konnte mit vielen Widersprüchen und einem Erlassantrag die dortigen Schulden auf Null gestellt werden. Bei Gläubiger B wurde ein Einmalzahlungsvergleich geschlossen, den R. mittels einer Versicherungsrückerstattung und einem Eigenanteil leisten konnte. Die Rentenpfändung konnte inzwischen aufgehoben werden, da mit dem dortigen Gläubiger A eine entsprechende Regelung erzielt wurde. Bei Gläubiger C haben wir ein großes Entgegenkommen erzielen können, so dass unter gewissen Bedingungen, die dieser gesetzt hat, auf die Forderung verzichtet wurde. Die Bedingungen hat R. mit viel Aufwand und Herzensleid erfüllt. Bei Gläubiger D waren die Schulden 2.834,- € hoch. Es konnte hier ein entgegenkommender Einmalzahlungsvergleich in Höhe von 200,- € erreicht werden, der aus dem Entschuldungsfonds übernommen wurde, damit R. restlos entschuldet werden konnte. Seine Dankbarkeit war sehr groß.